Terminhinweise

  • 23. Februar 2019Skipraktikum der 9. Klasse
  • 25. Februar 2019 16:00Offene Sprechstunde der Kinderstube und des Kindergartens
  • 26. Februar 2019 18:00Elternabend der 5. Klasse
  • 27. Februar 2019 20:15Elternabend 9. Klasse
  • 4. März 2019Rosenmontag ist unterrichtsfrei
  • 4. März 2019 16:30Offene Sprechstunde der Schule
  • 7. März 2019Schriftliche Abiturprüfungen
AEC v1.0.4


Weitere Hinweise finden Sie im Terminkalender

Projektwoche 2015

Nach einer aufregenden Vorbereitungsphase unter der Leitung von T. Eckert und T. Ziegenbalg begann sie endlich am Montag, den 13. Juli pünktlich um 8 Uhr:

Unsere PROJEKTWOCHE 2015.

Es war eine schöne und intensive Woche, in der die Schüler der Klassen 1 bis 12 bei wunderbaren sommerlichen Temperaturen an vielseitigen Projekten teilnehmen durften. Während dieser ereignisreichen Woche konnten die Schüler der Waldorfschule Marburg ganz nach ihrer Neigung und ihren Interessen aus fast 50 unterschiedlichen Projekten auswählen, um ihre intellektuellen, kreativen, praktischen und sozialen Fähigkeiten gleichermaßen auszuprobieren.

Nach dem täglichen rhythmischen Anfang verteilten sich die Schüler auf ihre ausgewählten Kurse. Das Angebot war so groß, dass einige Schwierigkeiten hatten, sich überhaupt für ein Projekt zu entscheiden. Am liebsten hätten sie überall „reingeschnuppert“. Es war schön zu erleben, wie sich unsere Schüler in den einzelnen Projekten bewährten und zum Teil an ihre Leistungsgrenzen gingen.

Besonders beliebt waren die „bunten“ Bewegungsprojekte, in denen die Kinder zum Beispiel Fussball, Parkour, Floorball, Lacrosse, Bogenschießen, Klettern und Bouldern erleben konnten. Aus dem beliebten Hip-Hop Kurs entstand sogar innerhalb von 4 Tagen eine bühnenreife Performance.

Die Kurse mit künstlerischen und handwerklichen Komponenten wie Malen/Zeichnen, Goldschmieden & Schmuck, Mosaik, Schmieden, waren auch sehr gut besucht. Ausgesprochen kreativ und innovativ war der  (Näh)kurs „upcycling“ unter der Leitung von Frau Gassmann und Frau Lee, wo die Schüler alte oder einfache Kleidungstücke und/oder Accessoires neu erfinden durften.

Die Theatergruppe und die Ergebnisse der musikalischen Kurse (A-Cappella, Band und Beat-Box) begeisterten bei den internen und öffentlichen Präsentationen das gesamte Publikum. Es wurde sogar unter professioneller Leitung ein kurzer Film über unsere Schule gedreht. Ein sehr engagiertes journalistisches Team (6.–10. Klasse) hatte die ganze Woche einige Kurse begleitet und dokumentiert. In der Schulküche versorgten die Schülerinnen und Schüler des Projekts „Kochen und Backen“ die Schulgemeinschaft mit ihren Speisen. Die dritte Klasse (mit Backofenprojekt sehr beschäftigt) konnte unter der Leitung der engagierten „Madame Bégault“ leckere französische Spezialitäten wie Crêpes, Mousse au Chocolat oder Carambars- Muffins selber kochen, backen und verzehren.

Und, und, und …

Es war einfach erstaunlich, was die Projektleiter mit ihren Schülern in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben. Wir blicken auf eine spannende und ereignisreiche Projektwoche zurück, mit viel Sonnenschein und Wärme in einer emsigen und „schaffenden“ Atmosphäre, in der sich in, um und außerhalb unseres Schulgebäude viel getan hat.

Für dieses tolle gemeinsame Erleben sagen wir einfach: DANKE an alle Beteiligten.

Angéline Feldkamp, Französischlehrerin der Waldorfschule Marburg

 

Schülerartikel der „ journalistischen Dokumentation der Projektwoche“

Wir, die Reporter Luis, Mascha und Talha aus der Journalistikgruppe, haben viele Sportangebote der Projektwoche besucht. Ausgerüstet mit vorbereiteten Fragen, Aufnahmegerät und Kamera sind wir ins Georg-Gassmann-Stadion gefahren.

Fußballcamp

Die Trainer der Gruppe, Finn, Christoph, Niklas und Daniel aus der 9. Klasse, hatten unter der Aufsicht von Herrn Zühl einen Trainingsplan für die 16 Schüler ausgearbeitet. Den meisten Teilnehmern machte er Spaß und sie waren zufrieden mit ihrer Wahl. Sogar die beiden Mädchen Luisa und Mascha aus der 5. Klasse hatten viel Freude am Fußballspielen.

Schulsport ohne Sporthalle

Bei diesem Projekt ließen sich die 11 Teilnehmer auf die neue Art des Schulsports ein. Ultimate Frisbee und Flagfootball standen auf dem Trainingsplan. Der junge, sportlich motivierte Leiter der Gruppe, David Stieber, sagte, dass sie bei jeden Wetterbedingungen draußen bleiben würden.

Floorball / Unihockey

Danach besuchten wir die Floorballgruppe in der Halle des TSV Ockershausen. Trainiert von Aaron aus der 9. Klasse lernten die 12 Schüler unter Aufsicht von Frau Schäfer das hockey-ähnliche Spiel. „Floorball ist schneller als Hockey und man spielt es in der Halle“, sagte Aaron. Außerdem erziele man schnelle Lernfortschritte.

Parcour

Als wir die Sporthalle betraten, sprangen die 21 Kinder der 4. bis 8. Klasse mit viel Spaß und Anstrengung über eine aufgerichtete Matte. Viele wollten von uns fotografiert werden, doch wenige waren bereit, ein Interview zu geben. Endlich war doch einer bereit und meinte zu uns, dass er nach der Projektwoche auf jeden Fall besser springen könne. Den Teilnehmern machte der Kurs unter der Leitung von Paul Kabierschke aus der 10. Klasse und Martin Jennemann viel Spaß.

Von Talha A., Luis Z. (beide 6. Klasse) und Mascha P. (10. Klasse)

Bogenschießen

Am Anfang wurde den Schülern die Sicherheitsvorkehrungen und die verschiedenen Bogenarten erklärt. Oliver Mohre, einer der Trainer war sehr nett und hat uns alle Fragen beantwortet. Er erklärte uns die verschiedenen Bogenarten:

– Alte Bögen, die aus einem Stück Holz bestehen.
– Und die neueren Bögen, die aus vielen Teilen Metall bestehen.

Und natürlich noch viele andere Arten.

Nele, Ela (6. Klasse), Lucia (10. Klasse)

Bilderbuch

Frau Oostendorp erklärte uns: „Die Kinder malen Bilderbücher, machen aber auch eine Schneidetechnik, in der man die Bilder freihand ausschneidet, also ohne Vorzeichnen. Diesmal schaffen wir das leider nicht, Geschichten zu den Zeichnungen zu schreiben, deshalb bekommen sie Gedichte von mir, wo sie dann ganz kreativ sein können.“

Schüler erklären (Emma, Bianka 5. Klasse):
„Wir haben uns für das Bilderbuchprojekt eingetragen, weil es irgendwie spannend klang.“
„Wir machen Bilderbücher, die wir zeichnen oder basteln können.“

Neela, Clara, Persephone aus der 6. Klasse

Filmprojekt

Frau Habunek hat für die Kinder eine Rahmenhandlung vorgegeben. Innerhalb des Rahmens konnten von den Kindern noch Sachen eingebaut werden. Laut der Kursleiterin, Frau Habunek, und den Kindern hat der Kurs viel Spaß gemacht. Die Stimmung beim Filmprojekt ist sehr gut gewesen.

Lea, Amelie, Elisabeth aus der 6. Klasse

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.