Terminhinweise

  • 16. November 2018 10:30Besuch der Cinéfete (Klasse 11)
  • 16. November 2018 18:00Kammermusikabend
  • 18. November 2018 10:00Sonntagshandlung des freien Religionsunterrichts
  • 19. November 2018 20:15Elternabend der 8. Klasse
  • 19. November 2018 20:15Elternabend der 1. Klasse
  • 20. November 2018 10:30Besuch der Cinéfete (Klasse 9
  • 21. November 2018 18:00Besuch der Cinéfete (Klasse 12)
AEC v1.0.4


Weitere Hinweise finden Sie im Terminkalender

Zu Gast im Abbey Road Institute in Frankfurt – Exkursion der Klassen 12 und 13

Abbey Road? Waren das nicht die Beatles und eines ihrer Alben Ende der 60er? Manchen ist vielleicht noch der Begriff der Abbey Road Studios in London geläufig. Denn das ist der berühmte Studiokomplex in dem nicht nur The Beatles, sondern auch Künstler wie Pink Floyd, Sting und Adele einige ihrer großen Stücke aufnahmen. Auch Filmmusik, wie die von „Herr der Ringe“, „Krieg der Sterne“ oder „Skyfall“ wurden hier aufgenommen.

Aber was ist dann das Abbey Road Institute? Herr Kramer musste nicht viel erklären und wir waren uns sofort einig, dass wir das Angebot, einen Tag dort zu verbringen, sofort annahmen. Es ist eine Bildungsinitiative, welche unter anderem in Frankfurt vertreten ist und eine professionelle Ausbildung im Bereich „Music Production and Sound Engineering“ anbietet. Kurz gesagt geht es um Tontechnik, Musikproduktion und die Karriere als Musikproduzent*in im Musikgeschäft. Ein paar Wochen zuvor war ein Mitarbeiter des Institutes, Herr Hauschild, wohnhaft in Marburg, bereits in unsere Schule gekommen und hatte einen Workshop für interessierte Schüler/innen durchgeführt .

Die 12. Klasse der Waldorfschule Marburg im Abbey Road Institute, Frankfurt a. M.

Die 12. Klasse der Waldorfschule Marburg im Abbey Road Institute, Frankfurt a. M.

Nun waren wir an der Reihe, uns vor Ort ein Bild zu machen und uns teilweise auch an dem einen oder anderen Mischpult zu probieren. Am Freitag, den 08. Dezember 2017, machten sich die Musik Grundkurse der Klassen 12 und 13 auf den Weg nach Frankfurt. Wir wurden freundlich empfangen und begrüßt. Der erste Programmpunkt war ein Vortrag über das Abbey Road Institute und die Studios allgemein, gehalten von Herrn Hauschild, durch welchen auch der Kontakt zur Waldorfschule entstanden war. Uns wurden das Equipment und teilweise auch der Lehrplan des Instituts vorgestellt. Darauf folgte ein Rundgang durch alle Räumlichkeiten und Aufnahmestudios, inklusive einer spontanen Hörprobe des Stückes von zwei der Studenten dort, welche während des Studiums immer wieder eigene Werke produzieren können und müssen.

In den Aufnahmestudios selber wurden wir von der Qualität der Räumlichkeiten überzeugt, da wir draußen eine Straßenbahn nach der anderen vorbei rattern sahen, drinnen aber kein Laut davon zu hören war. Nach einer kurzen Pause erläuterte uns ein weiterer Mitarbeiter die Schwierigkeit und Komplexität, die es bedeutet, ein Stück aufzunehmen und zu mischen, indem er uns verschiedenste Arten von Hall, Klang und Lautstärke vorspielte.

Zum Schluss durften sich auch einige von uns an einem der legendären Mischpulte probieren und die Lautstärke der verschiedenen Instrumente, Percussion und Geräusche eines bereits aufgenommenen Stückes regeln und sie aufeinander abstimmen. Hierfür blieb aber leider nicht mehr genug Zeit, da die Programmpunkte zuvor ein wenig zu viel Zeit eingenommen hatten. So konnten sich nicht viele von uns dort betätigen. Es blieb gerade noch Zeit für ein Gruppenfoto und einen schnellen Abschied. Nach einem kurzen Sprint zur Tram waren wir nun wieder auf dem Heimweg, viele von uns noch sehr beeindruckt und inspiriert von den neuen Eindrücken.

Bente, 12. Klasse

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.